Da sucht man, tagelang nach der richtigen Musik für die Jahreszeit und dann wird man auf ein Konzert aufmerksam gemacht, in der Eschenlaube, Ripoff Raskolnikov, kostenfrei wie die Konzerte dort nun mal sind und man findet die Antwort auf die Frage der passenden Musik für diese Jahreszeit.

Ich muss zu meiner Schande gestehen ich kannte ihn bis heute nicht. Und hätte nicht ein Freund mich darauf hingewiesen, hätte ich, trotz dem Eschenlauben-Newsletter auf das Konzert verzichtet. Jetzt bin ich froh dort gewesen zu sein, nicht nur, dass ich in Ripoff Raskolnikov einen wunderbaren Menschen aus nächster nähe erleben durfte. Was es ausmacht kann ich leider nicht genauer in Worte fassen, er ist Authentisch, wirkt Ehrlich und Offen. Ich durfte einem herrlichen Konzert beiwohnen.

Eine Setlist gabs bei diesem Konzert nicht, zumindest nicht für mich, daher kann ich mit meinem mäßigen Wissen über seine Songs leider nicht auf bestimmte Songs referenzieren, die er spielte oder nicht spielte. Aber ich hoffe doch sehr, dass sich das bald ändern wird, und sollte ich ein weiteres mal das Vergnügen haben, werde ich auf Songs referenzieren können. Aber seinen Ansagen zufolge spielte er sowohl Nummern von einem Album das er mit der heutigen Formation 2006 veröffentlichte und einem Album das sich kurz vor Veröffentlichung befindet.

Die Gesamtdauer des Konzerts betrug ca. 2 Stunden 20 Minuten. Es wurden Nummern quer durch die Blues-Bank gespielt. Er eröffnete die erste Hälfte mit einer mehr oder minder Ballade und wurde zur Pause hin immer Blues-Rockiger. Dazwischen war eine Passage wo er von uns mit Tom Waits verglichen wurde. Ich hoffe dieser Vergleich ehrt beide Künstler gleichermaßen.

Der aufbau der 2. Hälfte erfolgte relativ ähnlich, wieder der ruhige Einstieg, der sich diesmal aber eher zum klassischen Blues hin steigerte. Das Ende war wieder kräftig, die Zugaben hingegen gestaltete er eher ruhig, eine kündigte er als „ein kleines Gute Nacht Lied“ an, natürlich gab sich das Publikum damit nicht zufrieden und er durfte noch eine weitere Zugabe spielen.

Anschließend gab es noch CD Verkauf mit Widmung, für mich „speziell“ da er auch in einem meiner Bücher eine kurze Botschaft hinterließ, nachdem ich ihn darum bat. Unterm strich ein gelungener Konzertabend, vermutlich eines der besten „Kleinkunstkonzerte“ auf dem ich bisher war.

Danke Ripoff Raskolnikov(myspace, official). Danke liebes Eschenlaube-Team

Seine nächsten Auftritte:

Apr 14th………SR – Belgrade, „Braindogs“ (Tom Waits tribute band), 08.00pm

Apr 15th………HU – Budapest, „Braindogs“-Tour, 08.00pm

Apr 16th………HU – Pecs, Pecsi Est Cafe, „Braindogs“-Tour, 08.00pm

Apr 17th………HU – Veszprem, „Braindogs“-Tour, 08.00pm

Apr 29th……….A – Graz, Cup & Cino , 08.00pm

May 05th……..HU – Szombathely, with Matyas Pribojszki, 08.00pm

May 08th……….A – Ilzberg, bei Luigi, 08.00pm

May 12th……….A – Kumberg, Backstube (with Ismael Barrios), 08.00pm

Jun 05th………..A – Lienz, with Ismael Barrios


leningratt

L(i)ebt und Arbeitet auf Planet A.

Schreibe einen Kommentar