Was ist eigentlich wenn…

… Arigona Zogaj mit ihrer Familie nach dem Schulschluss im Kosovo ankommt und die ansäßigen Behörden verkünden die Staatsbürgerschaft der Familie ist verwirkt, da sie sich nicht am Wiederaufbau der letzten Jahre beteiligt hat?

… Arigona und ihre Geschwister im Kosovo ankommen und sich nicht mitteilen können, weil sie die letzten Jahre in Österreich deutsch sprachen?

… heute Abend mehr als ZEHN TAUSEND (10 000) Menschen zum Heldenplatz kommen und für menschlichkeit eintreten, viel mehr Menschen waren doch auch beim Anschluss an Deutschland nicht dort, also ist eine derartige Masse absolut ausreichend um eine absolute Entscheidung für Österreich zu fällen.

… Kanzler Werner Faymann heute die Zeitung liest und feststellt dass sein Onkel Dichand tot ist und er somit nicht mehr weisungsgebunden gegenüber der Krone ist? Entdeckt er dann irgendwo die verstaubten Ideale des Sozialismus wieder?

… Arigona einen Österreicher heiraten will, muss sie dann einen Hochzeitstermin bis zum Schulschluss vereinbaren, oder darf sie diesen frei wählen?

… ich Arigonas Geschwister adoptiere, darf dann auch der Rest der Familie bleiben?

… Maria Fekter, durch einen tragischen Unfall tödlich verunglückt, ich wünsche Ihr keineswegs den Tod, kann mir aber vorstellen dass selbiger gut für manche wäre.

… unsere Regierungsmitglieder heute Abend bei Wein ZIB schauen und die aufgebrachte Masse am Heldenplatz sehen, fühlen die sich dann eigentlich scheiße?

… ich in Erinnerung rufe, dass viele ÖsterreicherInnen die gerne heute Abend in Wien wären nicht können, weil Sie unzumutbare Anfahrtszeiten haben oder genau zu dieser Zeit arbeiten müssen, dann kann ich doch die Anzahl der TeilnehmerInnen vervielfachen.

… alles weiter geht wie bisher?

Scheinehe #Arigona

Nachdem seitens unserer Nationalen Helden und Volksvertreter der Vorschlag kam, Arigona möge doch auf legalem Wege nach Österreich migrieren und als Beispiel die Ehe genannt wurde, rufe ich hiermit alle Österreichischen unverheirateten Männer im heiratsfähigen alter auf Arigona doch diese möglichkeit zu bieten. Ich bin kein Rechtsexperte, weiß daher nicht wie lange eine Heirat dieser Sorte halten kann, biete Arigona aber an sie zu ehelichen.

Allein das Scheidungsverfahren, da es ja eine Scheinehe ist sollte einige Monate in Anspruch nehmen, und wenn man den Spaß dann mehr als einmal durchzieht, dann kann Arigona zumindest ihre Ausbildung in Österreich fertig machen, dass wir dann eine ausgebildete, integrierte Arbeitskraft in ein Drittland(!) abschieben, das sollten wir uns vielleicht nochmal überlegen.

Außerdem kann sie in weiterer Folge ja auch in Österreich studieren und vielleicht lassen wir ja in Österreich ausgebildete Akademiker nach Österreich migrieren?

Bis dahin bleibt mir leider nur zu sagen, Österreich, ich schäme mich. Frau Fekter ich distanziere mich. Arigona, heirate uns!