Kann mir mal wer Rassismus erklären bitte?

Ich verstehe es einfach nicht. Vielleicht werde ich auch demnächst in ein Gebiet übersiedeln in dem viele MigrantInnen leben um es danach vielleicht verstehen zu können. Aber vermutlich werde ich es trotzdem nicht verstehen können was Menschen daran stört, dass verschiedene Kulturen nebeneinander leben und dass verschiedene Sprachen gesprochen werden.

Meine Freundin spricht als Muttersprache Polnisch und ich beneide Sie für das Zweisprachige aufwachsen. Viele Freunde von mir beherrschen mehr Fremdsprachen wie ich und auch die beneide ich darum. Also ist für mich das einzige wie ich Rassismus verstehen könnte wohl über Neid. Aber Neid ist doch irgendwo auch Bewunderung. Alle Rassisten bewundern anders aussehende Menschen?

ÖsterreicherInnen behaupten von sich selbst aufgeklärt zu sein. Aufgeklärt bedeutet aber für mich auch, dass ich nicht in vorsinnflutlichen Denkmustern verharre und nicht zwingend auf Aktion Reaktion folgen lasse. Als aufgeklärter Mensch, kann ich natürlich auch eine Glaubensbekenntnis haben, wenngleich es streitbar ist ob mensch aufgeklärt und religiös sein kann, aber dazu ein andermal mehr. Aber als aufgeklärter Mensch sollte ich doch die Werte die ich hoch halte, Demokratie, Nächstenliebe… auch anderen gönnen und somit sollte Rassismus oder Fremdenfeindlichkeit doch keine Chance mehr haben, oder?

Mir und ich denke auch vielen anderen sind die Denkmuster von Fremdenfeindlichen Menschen nicht nachvollziehbar, ich möchte daher hiermit dazu aufrufen, diese zu erklären. Denn erst wenn mensch etwas versteht kann mensch vielleicht etwas dagegen tun.

Also warum bist du Rassist?

PS: Frohes neues Jahr allen

One thought on “Kann mir mal wer Rassismus erklären bitte?

  1. kosis says:

    Neujahrskommentar
    Rassismus ist Kalkül jener die ihn schüren und eine Ausrede jener die darauf hereinfallen.

    Wie in den meisten politischen Fragen gibt es keine eindeutige Erklärung für die Existenz von Rassismus. Viele sind sich wahrscheinlich nicht einmal bewusst dass sie rassistische Denkmuster reproduzieren. Das fängt nämlich mit dem Glauben an dass alle im Süden faul, im Osten korrupt, im Westen arrogant und im Norden fleissig sind. Weiter gehts mit der Illusion “das wir die Besten sind”. Dahinter steht dann aber auch schon der gesamte Staatsapperat inklusive der meisten Medien: “Die Arbeitslosigkeit in Österreich steigt, sie liegt jedoch weit unter dem EU-Schnitt”. Man sollte dabei allerdings nicht darüber hinwegsehen, dass den Franzosen in Frankreich und den Australiern in Australien und allen Bewohnern anderer Staaten ähnliche Geschichten aufgetischt werden. Zugegeben, manchen fällt es ein wenig schwerer das zu glauben.
    Dazu gehört natürlich auch, dass die anderen dümmer sind. “Sollen halt aufhören sich gegenseitig den Schädel einzuschlagen in Afrika”. Gerne wird dabei vergessen wer den Kindersoldaten die modernen Waffen in die Hand gibt.
    Und ja, da war der Neid. Klar, mit einer positiven Lebenseinstellung bewundere ich Menschen die Eigenschaften haben, die ich gerne hätte.
    Viele haben jedoch Angst vor dem Unbekannten.
    “Was haben die für komische Rituale, was reden die, ich versteh sie nicht”. Auch wenn der Terrorismus schon ein alter Hut ist, nein, das haben noch nicht alle kapiert, dass es darum geht Angst zu verbreiten.
    Was die Aufgeklärtheit der ÖsterreicherInnen betrift hege ich ja leider so meine Zweifel. Ohne wieder abschweifen zu wollen, müssen sowohl gläubige, als auch aufgeklärte Menschen, wenn sie wirklich zu ihrer Überzeugung stehen, Rassismus ablehnen, erstere, weil vor dem Herrgott alle gleich sind und letztere weil vor dem Staat alle gleich sind.
    Leider gibt es in beiden Gruppen immer wieder Leute die versuchen diese grundsätze zu unterminieren um sich in den Vordergrund zu spielen. Die Freiheitlichen haben lange Zeit auf die ethnische, also germanisch-österreichische Karte gesetzt. Das bleibt natürlich auch so, nur haben sie kürzlich auch die Religion für sich entdeckt. Plötzlich sieht man Strache mit einem serbischen, also “fremden” Gebetsband auf einem Wahlplakat in Wien. Da stehen wohl viele Stimmen auf dem Spiel. Wenigstens wissen wir, wer als erster zur Christenverfolgung aufruft, sollte der Islam wirklich zur stärksten Religion in Österreich werden ;)
    Und was? Wegen der Ausrede? Ja wenn jamand anders dran schuld ist, dass es mir schlecht geht, kann ich bequem weiterhin nichts tun und schimpfen, ist doch schön…

Hinterlasse eine Antwort