Du tu mich nicht kritisieren du!

Ich vertrag es nicht dass DU mich kritisierst!

DU hast kein Recht MICH zu kritisieren!

Ich kritisiere das System und die SystemträgerInnen.

Du bekrittelst meine Kritik, da dein Leben schön ist.

Nur weils im Regen trockener ist als unter der Traufe

heißt das noch lange nicht dass im Regen nicht nass ist.

Nur weil grün heller als schwarz ist,

heißt das noch lange nicht dass grün weiß ist!

Du mahnst mich die Missstände woanders zu sehen,

und mich der Ohnmacht hinzugeben.

Du erinnerst mich, den ganzen Negerlein gehts richtig beschissen,

ich soll mich doch am kaputt gehenden hier erfreuen.

Ich weiß dass alle 5 Sekunden ein Kind krepiert,

weils nichts zu fressen hat.

Und wenn ich dir das sag, dann sagst mir,

was willst denn dagegen tun, kümmer dich um deinen kram.

Wenn ich nur weg seh und alles akzeptier,

dann schau ich auch zu wie dich der typ vergewaltigt.

Wenn ich nur weg seh und wart,

dann sind wir in ein paar jahren alle krepiert.

Und wenn immer alle so faul gewesen wärn wie du,

dann wärn wir wohl noch immer unter einem König.

Vielleicht würdn wir immer noch auf Bäumen rum klettern,

vielleicht würd ich mich dir mit Grunzlauten verständlich machen.

Also sag ich, sei froh dass es mich gibt!

Sei froh dass ich bereit bin für dich den Protest mit zu tragen,

den deine verwöhnten Hände nicht fassen können,

den deine verwöhnten Gedanken nicht begreifen.

Zum Abschluss möcht ich dir danken,

dafür dass du den Zorn, die Wut und den Hass in mir weckst,

deren zusätzliche Kräfte ich gebrauchen kann,

im Kampf für dich.

Schreibe einen Kommentar